Gemütliches Miteinander          


 
#1

Dieter Bohlen Biografie

in Dieter Bohlen 21.01.2012 18:27
von Herbstbube • Mitglied | 523 Beiträge | 534 Punkte

Dieter Guenther Bohlen wurde am 07. Februar 1954 in Berne (bei Oldenburg) als erster Sohn von Hans und Edith Bohlen geboren. Nachdem sein Vater Hans die Straßenbau-Firma „Hans Bohlen Tiefbau GmbH Oldenburg” gegründet hatte, wollte dieser, dass der Dieter nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums die Firma weiter führen würde. Aber Dieter hatte bereits andere Pläne. Er möchte Aufsehen erregen und bewundert werden. Der Traum von einer eigenen Gitarre wurde ihm von seinen Eltern leider nicht erfüllt.

Aber Dieter gab und gibt bis heute ja nicht auf. So kam es, dass er für fünf Mark pro Tag seine Dienste einem Bauer aus Eversten anbot. Als er dann genug Geld zusammen hatte, kaufte er sich eine kleine Wandergitarre. Mit dieser versuchte er dann, bei seinen Schulkameraden Eindruck zu schinden. Irgendwann zu Weihnachten schenkten ihm seine Eltern dann eine Philicorda (elektronische Heimorgel). Ab diesem Zeitpunkt stand für Dieter fest, „ich werde Komponist!“

Mit 15 Jahren gründet Dieter mit einem Kumpel seine eigene Band „Mayfair“. Aber ihr erster Auftritt im Gemeindehaus wird zum totalen Reinfall. Obwohl 500 Karten verkauft wurden, wurde das Konzert bereits nach 5 Minuten abgebrochen. Nachdem ein wenig Zeit verstrichen war, wagte er mit seinem Band Partner Charly und einem Mix aus Eigenkompositionen, Uriah Heep und Deep Purple weitere Auftritte. Diese wurden immer erfolgreicher und so tourten sie dann an jedem Wochenende durch die Gegend. Aber so ehrgeizig wie Dieter war und ist, wollte er natürlich mehr.
So ergab es sich, dass sie ihren ersten Auftritt in Hamburg hatten, dieser wurde euphorisch gefeiert und war ein großer Erfolg.

Nach bestandenem Abitur, ging er zum Studieren nach Göttingen. Seine Eltern hämmerten ihm immer wieder ein, wie wichtig es doch ist, etwas „Ordentliches“ zu werden. Wie schon erwähnt, war er ja bereits als Nachfolger für die Firma seines Vaters eingeplant. Auch die Paukerei hielt Dieter nicht davon ab, sich seinen Lebenstraum, Musiker zu werden, zu erfüllen. Unermüdlich komponiert er Titel, produziert Demobänder, schickt sie einem Hamburger Musikverlag, aber alles ohne Erfolg.

Nachdem er 1978 alle Prüfungen erfolgreich abgeschlossen hat, wurde Dieter zum Diplom Kaufmann. Wie der Zufall es will, entdeckte er nach bestandener Prüfung in Hamburg den Musikverlag Intersong. An diesen hatte er ja jahrelang seine Demobänder, ohne Erfolg, gesandt und nun stattete er dem Verlag bzw. der Person, die ihm die Absagen sandte, einen Besuch ab. Es kam wie es kommen musste, plötzlich bot der Verlag ihm einen Vertrag an. Natürlich zögerte Dieter nicht lange und unterschrieb.

1979 zog er mit Erika nach Hamburg, wo er auch seinen Job bei Intersong antrat. 1981 dann sein erster großer Erfolg. Er produziert mit dem Gitarristen Ricky King, den Titel "Halé, Hey Louise". Dieser schlägt ein wie eine Bombe und landet gleich auf Platz 14 der deutschen Charts. Es folgt seine erste Goldene Schallplatte für 150.000 verkaufte Alben „Happy Guitar Dancing“, auf dem sich auch der genannte Titel befindet.

Im Jahr 1983 begann die Zusammenarbeit mit dem damaligen Schlagersänger Thomas Anders. Es werden 5 deutschsprachige Singles mit mehr der weniger Erfolg produziert bis 1984. 1983 war es auch, als Dieter Bohlen zum ersten Mal als Produzent am "Grand Prix Eurovision de la Chanson" mit dem von Bernd Clüver gesungenen Titel „Mit 17“ teilnahm. Beim deutschen Vorentscheid belegte der Titel einen beachtlichen dritten Platz.

1984 dann die Geburtsstunde von „Modern Talking“. Gemeinsam mit Thomas Anders wurde das Duo aus der Taufe gehoben. Die Begeisterung für den Titel "You‘re My Heart, You‘re My Soul" hielt sich zunächst bei Thomas Anders in Grenzen, er wollte lieber weiter deutsche Songs singen. Aber eher schleppend verläuft der Verkauf der Single.

Erst Monate später ist Dieter Bohlen am Ziel seiner Träume. Nach dem Auftritt in der Musikshow „Formel 1“ belegt der Titel die Nummer eins in den Charts von Deutschland. Auch in Österreich, Schweiz, Holland, Portugal, Frankreich Schweden, Russland, Taiwan, Hongkong und Grönland platziert sich der Titel sehr gut. Einmalig in Deutschland ist, dass auch die vier nachfolgenden Singles "You Can Win If You Want", "Cheri Cheri Lady", "Brother Louie", "Atlantis Is Calling" Platz Eins der Charts belegten. Die dazugehörigen Alben landeten ebenfalls an der Spitze der Charts.

Zwischen 1984 und 1987 sowie zwischen 1998 und 2003 wurden 13 Alben von Modern Talking veröffentlicht.

Bei einem Talentwettbewerb lernt Dieter Bohlen Mitte der 80er Jahre die Niederländerin Caroline Catherina Müller. Unter ihrem Pseudonym C.C. Catch werden bis 1988 fünf Alben von Dieter Bohlen produziert. Die erste Single "I Can Lose My Heart Tonight" platziert sich auf Anhieb bis auf Platz 13 in den deutschen Charts und C.C. Catch wird über Nacht zum Star. Es folgen drei weitere Top 10 Hits.

Dieter Bohlen wagte sich schließlich auch an das komponieren von Balladen. So ergab es sich, dass er 1986 für die Tatort-Episode „Der Tausch“ den Titel „Midnight Lady“ schrieb, den der ehemalige Säger von Smokie, Chris Norman, sang. Auch dieses Lied wurde ebenfalls ein Nummer Eins Hit und verkaufte sich weit über 900.000 Mal. Bis auf Dieter Bohlen selbst, glaubte zunächst Niemand an den Erfolg des Liedes. Der zweite Tatort Song „Broken Heros“, ebenfalls mit Chris Norman, schaffte es auch noch auf Platz 3 der Charts.. Am 28. Dezember 1988 gab Dieter Bohlen im Tatort „Moltke“ sein Schauspieldebüt.

Blue System war die eigene Band, die Dieter nach dem Ende von Modern Talking gründete. "Sorry Little Sarah", eigentlich für Modern Talking gedacht, wurde die erste Single und landete auf Anhieb auf Platz 14 der Charts. Was darauf folgte, war sein erstes Soloalbum "Walking On A Rainbow". In einem Studio von Los Angeles wurde dann 1991 ein großer Wunsch von ihm war. Er nahm ein Duett mit Dionne Warwick mit dem Titel "It's All Over" auf, erschienen auf dem Album "Dejà Vu“. Große Popularität und Anerkennung widerfährt ihm in Osteuropa und Russland. Vor über 400.000 euphorischen Fans gibt er 13 Konzerte in Osteuropa. Seine zweite Tournee startet er 1990 in der Sowjetunion und gibt 21 umjubelte Konzerte.

Bis 1997 erscheinen insgesamt 13 Alben von Blue System, diese können sich allesamt in den Charts platzieren.

An anderer Stelle werde ich dann auf die Zusammenarbeit zwischen Dieter Bohlen und anderen Künstlern eingehen.

Im Jahr 2002 veröffentlicht Dieter Bohlen seine Autobiografie „Nichts als die Wahrheit“ und es wird gleich zum bestverkauften Buch des Jahres.
2003 folgt dann sein zweites Buch „Hinter den Kulissen“. In der Erstauflage wurden viele Einzelheiten von Prominenten veröffentlicht. Einige von ihnen wehrten sich dagegen und erwirkten einstweilige Verfügungen, so dass der Verkauf eingestellt wurde. Anschließend durften nur noch Fassungen ohne die beanstandeten Behauptungen veröffentlicht werden. „Stupid dieser Bohlen“ war z. B. die Reaktion vom Produzenten Frank Farian auf das Buch „Hinter den Kulissen“. 2008 veröffentlichte Dieter Bohlen sein drittes Buch „Der Bohlenweg – Planieren statt Sanieren“.

Seit 2002 ist Dieter Bohlen Jurymitglied von „Deutschland sucht den Superstar“.
In der Castingshow von RTL „Das Supertalent“ ist er seit 2007 ebenfalls Jurymitglied.

Dieter Bohlen ist der erfolgreichste Musikproduzent aller Zeiten, allein bis 2008 wurden 160 Millionen Tonträger verkauft, die er selbst produziert hat.

Da Dieter Bohlen weiß, wie man Kohle macht, hat er im Herbst 2004 auch sein eigenes Parfüm „Provocation Man“ und „Provocation Woman“ in Zusammenarbeit mit Mäurer + Wirtz herausgebracht.

Sein ganz privates (Un)Glück:

1974 lernt er seine spätere Ehefrau Erika Sauerland, in einem Göttinger Club, kennen, die er dann neun Jahre später 1983 in Hamburg heiratete. Zusammen haben sie drei Kinder. Im Jahr 1989 trennen sich die beiden und Dieter geht eine Beziehung mit Nadja Abd el Farrag (Naddel) ein. 1996 trennt sich das Paar und Dieter heiratet Verona Feldbusch, aber diese Ehe wird bereits nach einem Monat wieder getrennt. Als Scheidungsgrund gab Verona an, von Dieter geschlagen worden zu sein, aber Dieter Bohlen bestreitet dies bis heute. Von 1997 bis 2000 war er erneut mit Abd el Farrag liiert. Bis August 2006 lebte er mit Estefania Küter zusammen, mit der er einen Sohn hat. Seit Herbst 2006 ist Dieter Bohlen mit Fatma Carina Walz verheiratet, mit ihr hat er eine Tochter, die 2011 geboren wurde.

Ich denke, wir alle dürfen gespannt sein auf das, was Dieter Bohlen in Zukunft noch vor hat, langweilig wird es bei ihm wohl nie?!


Eine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit übernehme ich nicht!


zuletzt bearbeitet 21.01.2012 19:42 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Dieter Bohlen Produktionen K - R
Erstellt im Forum Dieter Bohlen von Herbstbube
0 31.03.2012 11:31goto
von Herbstbube • Zugriffe: 662
Dieter Bohlen Produktionen F - J
Erstellt im Forum Dieter Bohlen von Herbstbube
0 31.03.2012 09:56goto
von Herbstbube • Zugriffe: 544
Dieter Bohlen Produktionen A - E
Erstellt im Forum Dieter Bohlen von Herbstbube
0 18.02.2012 19:55goto
von Herbstbube • Zugriffe: 935
Dieter Bohlen & Co.
Erstellt im Forum Dieter Bohlen von Herbstbube
0 13.01.2012 20:06goto
von Herbstbube • Zugriffe: 495
Daliah Lavi Biografie
Erstellt im Forum Daliah Lavi von Dex1988
0 06.01.2012 14:31goto
von Dex1988 • Zugriffe: 1547

Otik Counter








Forums-Kino !! Hier klicken !!

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Candy73
Besucherzähler
Heute waren 8 Gäste , gestern 60 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 740 Themen und 3152 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 166 Benutzer (10.10.2013 13:09).

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen